«

»

Nov 10

Uggs overknees

„Beide Hände geben!“, raunt uns Herr Lama, der Reiseführer, zu. Gunabandia,Uggs overknees der älteste Sohn des Häuptlings, hält uns beide Hände entgegen. Diese Begrüßungsgeste der Vedda, der Ureinwohner Sri Lankas, ist Symbol dafür, wie die tropische Insel Besucher empfängt.Sri Lanka reicht seinen Gästen beide Hände. Und es hat viel zu geben. „Wir sind ein sehr reichvolles Land“, beschreibt es Herr Lama treffend. „Wir haben alles – genug Reis für alle, Obst, Gemüse, den Ozean mit vielen Fischen, einen Sonnenaufgang und einen Sonnenuntergang.“Wer an der Sonnenaufgangsseite der tropfenförmigen Insel Urlaub macht, findet entlang der Ostküste endlose, fast menschenleere Strände. Nach Jahren des Bürgerkriegs, der 2009 endete, und dem Tsunami, der 2004 die Ost-, Süd- und Südwestküste traf, erwacht diese Seite erst allmählich touristisch.

Wer zur Ostküste fährt, sollte auf seiner Reise unbedingt den Löwenfelsen Sigiriya einplanen.Uggs overknees Die 1270 Stufen auf den 200 Meter hohen Gneis-Monolithen sind in dem Moment vergessen, in dem sich der atemberaubende Rundblick auftut.Im nahen Minneriya-Nationalpark lassen sich Elefanten beobachten. Und auch ein Besuch der Königsstadt Polonnaruwa mit ihren Palastruinen und Buddha-Statuen bietet sich an.Sportprogramm dann bei der Ankunft an der Küste: im ruhigen Pasikuda mit vorgelagertem Riff ist Tauchen und Wellenreiten angesagt. Vor vier Jahren eröffnete das Maalu-Maalu-Resort, vor Kurzem das architektonisch spannende Uga Bay. Hier an der Ostküste sieht man auf den Straßen Radfahrer, ab und zu ein motorisiertes Fahrzeug.

Ganz anders die quirlige Sonnenuntergangsseite, wo einander Busse,Uggs overknees Tuk-Tuks und Mopeds im offiziellen Linksverkehr kreuz und quer entgegenkommen. Die überaus lebendige Westküste bietet ein Hotel neben dem anderen, ein Postkarten-Motiv nach dem anderen, zwischen Fischer-Idyll und Beach-Life. Dennoch gibt es auch hier Oasen der Ruhe, liebevoll geführte Ayurveda-Hotels, wie das Siddhalepa Health Resort in Wadduwa. Doch dort entspannen wir uns später.Zurück zu den Ureinwohnern ins Inselinnere. Keiner von ihnen hat je das Meer gesehen – außer dem Häuptling, Wanniyalaeto, der viel reist. Nach der Begrüßung zeigt uns sein Sohn Gunabandia die reiche Naturapotheke der Vedda, darunter schwarze Steine aus 63 Kräutern, mit denen Schlangengift aus Bisswunden gesaugt wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>